Studie: PädagogInnen brauchen mehr Kompetenzen in der Ernährungsbildung

Die Erkenntnisse der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veröffentlichten Studie „Ernährungsbezogene Bildungsarbeit in Kitas und Schulen“ machen einmal mehr deutlich, welche zentrale Rolle pädagogische Fach- und Lehrkräfte für die kindliche Ernährungsbildung spielen und welchen Bedarf es zu decken gilt. Wenn ein großer Teil des Alltags in Kita und in Schule stattfindet und Kinder dort auch gemeinsam essen, müssen die PädagogInnen sie auf dem Weg zu einer selbstbestimmten und genussvollen Ernährung begleiten können.

Die Sarah-Wiener-Stiftung begrüßt daher die Initiative des Ernährungsministeriums, Ernährungsbildung verstärkt in Ausbildung, Studium und Fortbildung der ErzieherInnen und LehrerInnen zu verankern.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s