Pokémon Go

Pokémon Go ist derzeit das Gesprächsthema Nummer Eins bei Kindern und Jugendlichen. Der Clou des Spiels: In der realen Welt können fiktive Pokémons gefangen und im Anschluss trainiert werden. Alles, was dafür benötigt wird, ist ein Smartphone mit GPS-Ortung.

Daraus ergeben sich jedoch auch zahlreiche Gefahren: Wer ständig auf das Handy starrt, hat kaum noch Augen für den Straßenverkehr, und über die Ortungsfunktion können womöglich sensible Daten abgegriffen werden. Die Medieninitiative Schau hin! hat deshalb mit dem Spieleratgeber NRW Tipps für Eltern erarbeitet – für einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Pokémon Go.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s