Achtung: Altersarmut

Prof. Dr. Stefan Sell, Armutsforscher von der Universität Konstanz, warnt in der WDR-Sendung „Ihre Meinung“ engagiert und eindringlich vor einer Flut von Altersarmut und fordert eine dringend notwendige Umverteilungsdebatte.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Geld, Soziales, Zukunft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Achtung: Altersarmut

  1. carravaggio schreibt:

    Altersarmut ist eine seit langem bekannte und verdrängte Prognose. Und sie ist, weil die Politik immernur Scheinlösungen findet hausgemacht. Dass diese Altersarmut eben auch mit dem Babyboom Ende der 50 er Anfang der 60 er Jahre zu tun hat, wird erst recht ausgeblendet.
    In Grundschulklasen über 50 Kinder, in der gymnasialen Mittelstufe immer noch über 40, Leerstellen nur noch mit „Vitamin B“ und Studienplätze Mangelware oder auf der treppe 2 Stockwerke unter dem Seminarraum. Dazu Berufswahl nur noch nach finanziellen Kriterien, sprich eagl ob sozialer Bereich oder freie Wirtschaft, nur Geldverdienen zählt. Sozialsysteme sind längst zu Gelddruckmaschinen für die beteiligte Industrie geworden… Eine Lösung immernoch nicht in sich. Politker treffen nur noch Aussagen für sich selbst ( Die Rente ist sicher….) udn stimmen auch nur noch so ab. Eien Altersarmut haben wir längst. ich habe in Kpöln schon 2010 ältere Herrschaften im dezenten hellblauen Kostüm bzw. beigefarbenen Anzug nachts auf Pfandflaschentour gehen sehen. Was uns erwartet, ist das Elend des Mittelalters, des Barock, oder noch schlimmer einer Zeit nach einem Krieg gegen Russland unter amerikanisxcher Führung, eine Bundeswehr die gegen die eigene Bevölkerung Aufstandsbekämpfung betreibt und Konzerne die Politiker nach belieben ein- und wieder absetzen. Alle politischen Entscheidungen weisen genau darauf hin und bereiten diese Zustände vor.

    Was man dagegen tun kann? Ich habe mir eine teillösung überlegt und versuche seit etwa 10 Jahren dieses Konzept in Fahrt zu bringen. Es soll Armut lindern und finanziell benachteiligte Menschen ein Leben in Würde ermöglichen. Ich versuche es gerade in Wuppertal zu lancieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s