Ganztagsschulverband GGT äußert sich zu Koalitionsverhandlungen

Presseerklärung und Beschluss des Ganztagsschul-Bundeskongresses
20.-22.11.2013 in Augsburg

Der Bundeskongress des Ganztagschulverbandes tagte vom 20.-22.November 2013 in Augsburg und fordert einstimmig die politischen Entscheidungsträger in Deutschland auf:

das bestehende , grundgesetzliche Kooperationsverbot im schulpolitischen Bereich aufzuheben, durch ein zweites Programm zum Ausbau der Ganztagsschulen die Entwicklung der ganztägigen Bildung und Erziehung voranzutreiben, für jeden, der das möchte, einen erreichbaren Platz an einer Ganztagsschule gesetzlich zu garantieren (Fortschreibung des garantierten Kindergartenplatzes im schulischen Bereich) und den entgeltfreien Besuch einer Ganztagsschule sicher zu stellen.

Der Ganztagsschulverband setzt sich seit mehr als 50 Jahren für die Einrichtung und den Ausbau der Ganztagsschulen in Deutschland ein. Er unterstützt und berät Schulen in pädagogischen und organisatorischen Fragen und engagiert sich in und für die Fortbildung der an Ganztagsschulen tätigen Schulleitungen, Lehrkräfte und des pädagogischen Personals.

Gute Ganztagsschulen haben sich in den wissenschaftlichen Studien der letzten Jahre u. a. als besonders erfolgreich erwiesen bei:

der Reduzierung der negativen Kopplung zwischen sozialer Herkunft und dem Bildungserfolg der Kinder, der Stressreduzierung durch die Veränderung der Unterrichtsmethoden und des Zeittaktes in der Schule, der Gestaltung von partizipativen und selbstverantwortlichen Lernformen und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Der bundesweit und quantitativ in den vergangenen Jahren erfolgte Ausbau der ganztägigen Angebote wurde in erster Linie durch das 4 Milliarden Euro umfassende „Investitionsprogramm Zukunft Bildung und Erziehung“ ermöglicht.

SPD und CDU haben in ihren Wahlprogrammen des Jahres 2013 den Ausbau der Ganztagsschulen und der ganztägigen Betreuung angekündigt.

In den bisher bekannt gewordenen Aussagen über den Stand der Koalitionsverhandlungen im Bereich der Bildung ist eine Einigung zwischen den zukünftigen Partnern über ein neues Ganztagsschulprogramm nicht erkennbar. Ganztagsschulen sind nach Ansicht des Ganztagsschulverbandes eine nur in gesamtgesellschaftlicher Verantwortung zu lösende Aufgabe für den Bund, die Länder und die kommunalen Schulträger, die nur in kooperativer Weise zu bewältigen ist.

Ganztagsschulverband GGT e.V.
Rolf Richter (Pressesprecher GGT)

Email: richter@gsamrosenberg.de
www.ganztagsschulverband.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Ganztag, Qualität, Schule veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s