Ein neues Verständnis von Wachstum?!

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka im Interview über Wohlstand und Wachstum durch Bildung und Forschung:

„Wohlstand umfasst nicht nur die Erfüllung materieller Bedürfnisse, sondern hat auch ökologische, kulturelle und soziale Aspekte. Er kann daher nur dann nachhaltig gesichert und gemehrt werden, wenn weiteres Wachstum mit Umwelt und Gesellschaft im Einklang steht. Wir folgen damit einem – mittlerweile allgemein anerkannten – qualitativen Wachstumsbegriff, der den früher vorherrschenden, rein quantitativ am BIP orientierten, ersetzt.

Qualitatives Wachstum berücksichtigt die natürlichen und sozialen Grenzen unserer Welt und schafft gleichzeitig die nötigen Freiräume und Ressourcen, um eine ökologische und soziale Wohlstandsmehrung möglich zu machen. Dazu zählt etwa die Entwicklung umweltfreundlicherer Technologien, die Finanzierung gerechter Sozialsysteme oder die Erhaltung und Mehrung der kulturellen Schätze eines Landes. Nur mit diesem umfassenden Verständnis kann man den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht werden.“

Das vollständige Interview finden Sie hier.

Den Schlussbericht der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“ finden Sie hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, Nachhaltigkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s