Tchibo richtet Warenangebot auf Nachhaltigkeit aus

Derzeit stammt nur etwa ein Zehntel des auf dem Weltmarkt verfügbaren Kaffees aus zertifiziertem Anbau. Der Kaffee- und Handelskonzern Tchibo möchte das ändern und hat sich vorgenommen, sich in Zukunft zu 100 Prozent auf Nachhaltigkeit auszurichten – vom Produkt über die Verpackung und den Transport bis hin zu Vertrieb- und Verwaltung. Gerade im Kaffeebereich hat Tchibo schon heute erste Erfolge zu verzeichnen: Aktuell haben nachhaltig produzierte Kaffees bei Tchibo einen Anteil von 20 Prozent. Im Jahr 2011 lag dieser Anteil noch bei 13 Prozent. Dabei setzt Tchibo auf unterschiedliche Qualitätssiegel – von Fairtrade, Rainforest Alliance, UTZ Certified und der Common Code for the Coffee Community (4C-Kodex). Gerade der 4C-Kodex könnte als Basislevel helfen, die weltweit über 25 Millionen Kleinbauern in ein erstes Zertifizierungsprogramm für nachhaltigen Kaffeeanbau zu bekommen. Für seine Aktivitäten auf dem Weg zu einer 100% nachhaltigen Geschäftstätigkeit wurde Tchibo jüngst mit dem „Preis für Unternehmensethik“ des Deutschen Netzwerkes Wirtschaftsethik (DNWE) ausgezeichnet.

Quelle: Love Green newsletter vom 22.11.2012

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Nachhaltigkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s