Deutschland summt

560 Wildbienenarten leben alleine in Deutschland. Und einige von ihnen sind akut in ihrem Bestand gefährdet. Das möchte eine Initiative aus Berlin ändern und hat seit 2010 Bienenstöcke an über 15 prominenten Standorten aufgestellt – ob auf dem Abgeordneten Haus oder dem Berliner Dom. Das sorgt nicht nur für leckeren Honig, sondern vor allem für Aufmerksamkeit. Denn die Initiative „Deutschland summt“ möchte mit dem Imkern in der Stadt vor allem auf die Lebensbedingungen der Bienen aufmerksam machen. Mittlerweile gibt es die Initiative nicht nur in Berlin, sondern auch in Frankfurt am Main und in München.

Und wer von sich aus den Bienen helfen möchte, der pflanzt auf dem Balkon oder in dem Garten bienenfreundliche Blumen. Doch Obacht: Einheimische Bienen saugen Nektar auch nur von einheimischen Pflanzen.

Mehr zur Initiative gibt es auch im Video.

Quelle: Love Green Newsletter vom 20.09.2012

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BNE, Ernährung, Nachhaltigkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s