Erwachen

„Wenn wir niemandem Schaden zufügen wollen, dann müsen wir erwachen. Die Voraussetzung dafür ist unter anderem, dass wir unser Tun so weit verlangsamen, dass wir bemerken, was wir sagen und tun.  Je besser wir unsere emotionalen Kettenreaktionen verstehen und ihre Abläufe begreifen, umso leichter fällt es uns, sie zu vermeiden. Wach bleiben, langsam werden und beobachten, was vor sich geht, werden so zu einer Lebenshaltung.“

(Pema Chödrön)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Lernen, Nachhaltigkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s